Luberon - ein Fest für alle Sinne! Château de Sannes jetzt NEU bei MASTERWEIN

30. März 2024 News

Zugehörige Produkte

1603 Rouge Luberon 2023
BIO
1603 Rouge Luberon 2023
AOP Luberon Rouge
Château de Sannes, Rhône

Inhalt: 0.75 Liter (21,27 €* / 1 Liter)

15,95 €*
1603 Blanc Luberon 2022
BIO
1603 Blanc Luberon 2022
AOP Luberon Blanc
Château de Sannes, Rhône

Inhalt: 0.75 Liter (21,27 €* / 1 Liter)

15,95 €*
Grand Blanc de Sannes 2021
BIO
Castini 2020
BIO
Castini 2020
AOP Luberon Blanc
Château de Sannes, Rhône

Inhalt: 0.75 Liter (56,00 €* / 1 Liter)

42,00 €*
Aciana Rosé 2023
BIO
Aciana Rosé 2023
AOP Lubron Rosé
Château de Sannes, Rhône

Inhalt: 0.75 Liter (28,00 €* / 1 Liter)

21,00 €*
1603 Rosé Luberon 2023
BIO
1603 Rosé Luberon 2023
AOP Luberon Rosé
Château de Sannes, Rhône

Inhalt: 0.75 Liter (18,60 €* / 1 Liter)

13,95 €*

Das Luberon ist das Sinnbild der Provence: Intensive Düfte nach Kräutern, Macchie, Rosmarin, Majoran, Thymian und Oregano, farbenfrohe Szenerien, spektakuläre ockerfarbene Bergdörfer mit atemberaubendem Blick in faszinierende Landschaften, wogende Lavendelfelder, Olivenhaine, das Zirpen der Grillen.... und gute Weine!

Klimatisch und geographisch ist das Luberon tatsächlich Teil der Provence und wird auch so beworben. Doch ist das Wein-Anbaugebiet Luberon als Appellation Protégé (bis 2008 Côtes du Luberon genannt) nicht der Provence, sondern der Rhône angegliedert. Wie die Appellation Ventoux liegt das Luberon im südlichen Zipfel der Côtes du Rhône, beide gelten als sogenannte Satelliten-Appellationen der Rhône.

Doch jeder, der schon einmal im Luberon war, verortet es mit der Provence. Kulinarisch, touristisch, klimatisch, akustisch, optisch: Hier werden - genau wie in der Provence - alle Sinne angesprochen. Das Auge kann sich kaum sattsehen, wenn Lavendel oder Mohn blühen, oder an den ockerfarbenen Bergdörfern wie Roussillon oder Gordes, an den weißen und roten Cayons im provenzalischen Colorado, an der Abtei von Senanque, an den Wäldern mit allen möglichen Grüntönen, Klöster, alte Windmühlen, das Licht wenn sich die Sonne dem Horizont nähert, und und und.

Der Duft der Macchie, der überall zu findenden wilden Kräuter, der blühende Lavendel, Parfum liegt in der Luft. Der Duft von gärendem Wein, von gegrilltem Fleisch, von frischem Obst lassen das Wasser im Mund zusammenlaufen.

Kann man Ruhe hören? Man kann, und nirgendwo so gut wie im Luberon. Stille, die zum Meditieren anregt, die die Hektik des Tages verschwinden lässt. Ist das der Grund, warum hier so viele Europäer Urlaub machen oder gar ausgewandert sind? Wer die Bücher von Peter Mayle gelesen hat, findet die Bestätigung: Das Luberon ist ein Fest für alle Sinne!

Aber wir wollen ja über Wein lesen. Weinbau gibt es im Luberon nur auf den Kalkstein-geprägten Hängen des Petit und Grand Luberon, insgesamt sind es rund 2.700 Hektar. Berühmt sind die Roséweine, aber auch die Weißen und Roten können sich sehen und schmecken lassen!